Ist das CWG eine perfekte Schule?

In der Projektwoche 2018 hat sich eine Gruppe von Redakteuren in unserem Projekt mit positiven Aspekten an unserer Schule und Dingen, die vielleicht verbessert werden könnten, beschäftigt. Ihre Ansichten dazu lest Ihr hier.

  • von Jonas Friedrich/6c; Alena-Mileen Martin/7a; Lars Ruckhardt/8c; Max Schumann/8c; Alexander Demyantsev/9d (Teilnehmer Projektwoche 2018)
  • Fotos: Theodor Wolf/8c; Clemens T. Kral/11b

Am Christian-Wolff-Gymnasium gibt es sehr viel Positives, wie z.B. freundliche und kompetente LehrerInnen und hilfsbereite SchülerInnen. Die Kollegen helfen den SchülerInnen bei Aufgaben und vermitteln den Lernstoff gut. Viele SchülerInnen schätzen das offene Lehrer-Schüler-Verhältnis. Außerdem bietet unsere Schule vier große Höfe, auf denen die Schüler sich in den Hofpausen aufhalten können. In den Hofpausen darf man nie die Caféteria vergessen, in der man kleine Leckereien erwerben kann. Unsere Schule verfügt über Schließfächer, in die man, wenn man etwas zu viel eingepackt hat, es dort lagern kann. Sollte es dennoch einmal vorkommen, dass die SchülerInnen eine Freistunde haben, können sie sich an den Tischtennisplatten, auf dem Fußballplatz, auf den Sitzbänken oder in den Sitzecken die Zeit vertreiben. Es ist toll, dass es an unserer Schule Informatikräume gibt, damit die SchülerInnen den Umgang mit Computern erlernen können. Wer am Nachmittag Zeit und Lust hat, kann noch in der Schule bleiben und verschiedene AG‘s besuchen oder in der Bibliothek lesen. Nie außer Acht lassen darf man unsere Reinigungskräfte, die nach dem Unterricht immer anzutreffen sind und so gut wie möglich die Räume sauber zu halten. (Ein großes Dankeschön dafür!)

Schülerzeitung AG - Verbesserungen am CWG [24.1.2018] (2)In unserer Schule kann man zu Mittag essen, und manchmal werden Kuchen- oder Sandwichbasare veranstaltet. Eine weitere schöne Sache ist die Nähe der Bushaltestelle an der Schule. Nur zur Straßenbahn muss man etwas weiterlaufen. Die jährliche Projektwoche der Schule im Januar wird von den SchülerInnen auch positiv angenommen. Uns gefällt außerdem die Gestaltung bzw. die äußeren Farben des CWG. Hier gefallen uns auch die Unterrichtszeiten. Nicht zu früh, nicht zu spät – sei es der Schulanfang oder der Schulschluss.

Ein Problem an unserer Schule ist, dass es in manchen Räumen zu wenig oder keine Pflanzen gibt, diese aber wichtig sind, da diese Sauerstoff produzieren. Dies könnte man aber ändern, z.B. durch Spendenaktionen. Darüber hinaus sind manche Klassenräume nicht gestaltet bzw. sehen öde und dunkel aus. Etwas Veränderung wäre möglich, wenn man ein wenig Geld in Bilder und hellere Lampen investiert. Weiterhin sind zu wenige Bäume auf unserem Schulhof und an den Fußballtoren keine Netze vorhanden, da sie wahrscheinlich von den SchülerInnen nicht geschätzt werden. Negativ fallen die bemalten Tischbänke im Raum 209, aber auch die verschmutzten Toiletten auf. Einige SchülerInnen mögen es nicht, dass vor den Spinden immer viel gedrängelt wird und es im Essenraum meist eine lange Warteschlange gibt. Wir bemängeln ebenfalls die Einlasszeit (7:15 Uhr) im Winter, denn oft frieren die SchülerInnen vor dem Eingang. Wenigstens in das Erdgeschoss würden etliche gehen wollen.

Nach Betrachtung der Vor- und Nachteile ist das Christian-Wolff-Gymnasium keine perfekte Schule, ist in vieler Hinsicht aber angenehm einzigartig. Wir sind insgesamt stolz, hier zu lernen, und gehen gern zur Schule.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s