Redaktion

Falls wir euer Interesse für unsere Zeitung geweckt haben und Ihr ein Teil unserer Redaktion werden möchtet, könnt ihr ganz unkompliziert zu unserem wöchentlichen Treffen erscheinen.

1. Unsere Arbeit im Überblick

Schülerzeitung AG - Pixabay (Flyer, Werbeschild; Bleistifte, Hefte, Kamera) [17.7.2016]Bei uns wird vor allem das Schreiben von Texten und interessanten Artikeln und die dafür erforderliche Recherche in den Vordergrund gestellt. Als Arbeitsgemeinschaft unserer Schule wird die Onlinezeitung völlig eigenständig von Schülern, frei nach dem Motto „Von Schülern, für Schüler“, betrieben. Neben Umfragen bzw. Interviews mit Schülern und Lehrern führt die Redaktion Projekte wie die regelmäßige Herausgabe von Printausgaben sowie Workshops zur Weiterbildung unserer Redakteure durch.Mit vielfältigen Aktionen organisierten wir als aktive Mitgestalter des Schullebens beispielsweise eine Spendenaktion für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS), witzige Oster– und gemeinnützige Frühjahrsputz-Aktionen auf unserem Schulgelände sowie mehrmalige Fehlersuchaktionen für neu erschienene Zeitungen. Weiterhin veranstalten wir regelmäßige Zeitungsverkäufe (ggf. Kuchenbasare), sind jedes Jahr auf der Schulmesse der weiterführenden Schulen in Halle (Saale), zu den GriPs-Veranstaltungen sowie zum Tag der offenen Tür am CWG vertreten. Darüber hinaus sind wir bemüht, beim „freistil Jugendengagementwettbewerb“ in Sachsen-Anhalt unser umfangreiches Engagement landesweit erfolgreich herüberzubringen. Unsere Arbeitsgemeinschaft erhält eine sehr große Unterstützung in Form von Workshops und der Korrektur der Artikel durch die freiberufliche Diplom-Journalistin Frau Bräunig aus Halle (Saale).

1.1. Geschichtliches

Unsere Arbeitsgemeinschaft hat seit ihrer Entstehung eine bedeutende Entwicklung hinter sich. Zurückzuführen auf die Ursprungsidee von Frau Siebert, fand sich eine Gruppe von Interessierten im Jahr 2010 mit ihr zusammen und gründete eine (neue) Schülerzeitung. Im Laufe der Zeit wurde sie immer mehr von Schülern geleitet – heute ist es ausschließlich so! Das ist eine Besonderheit, auf die wir stolz sein können. Im Jahr 2013 folgte eine Umstellung unseres Namens: Aus dem bisherigen Namen „CHECKpoint“ entstand die neue Bezeichnung „Wolffs Ruf“. Sie leitet sich nicht vom Tier Wolf ab, sondern von Christian Wolff, dem Namensgeber unserer Schule.

2017 wurden wir im Rahmen des Wettbewerbes „Goldene Feder“ mit dem Sonderpreis „Wir sind stark“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung umfasste eine dreitägige Medienexkursion nach Potsdam, mit vielen verschiedenen Stationen, z.B. beim RBB oder der ems – electronic media school. Die Fahrt im Mai 2018 stellte sich als ein einzigartiges Erlebnis für alle Redakteure heraus.

In unserer Öffentlichkeitsarbeit stellte sich, neben den „regulären“ Terminen wie dem Tag der offenen Tür oder den GriPs-Veranstaltungen, 2016 und 2017 jeweils eine Veranstaltung als Höhepunkt der besonderen Art heraus: Zum Transfertag des Projektes „Campus Kastanienallee“ im November 2016 im Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-​Anhalt präsentierten sich verschiedene Gremien des CWG, unter anderem auch „Wolffs Ruf“ als fester Bestandteil des Schulalltages. Mehrere Redakteure erklärten den Besuchern unsere Onlinezeitung. Einer der Gäste an diesem Tag war auch der Oberbürgermeister von Halle (Saale), Dr. Bernd Wiegand. Die Redakteure Marek Slowig und Theodor Wolf unterhielten sich eine ganze Weile mit ihm und es entstand ein sehr angenehmes Gespräch, da der OB sich sehr für die Schülerredaktion interessierte. Ebenfalls im Rahmen des Campus Kastanienallee kam im November 2017 Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff in die Gemeinschafts- und Grundschule Kastanienallee. Da diese beiden Schule gemeinsam mit dem CWG den Campus bilden, waren auch dort wieder Vertreter des CWG anwesend. Auch der Ministerpräsident zeigte viel Interesse für unsere Arbeit, als Marek Slowig und Theodor Wolf ihm einiges über „Wolffs Ruf“ berichteten. Die Präsentation der Schülerzeitung entwickelte sich zum Ende hin eher zu einem kleinem Privatgespräch… Wir sehen es als Anerkennung, sowohl mit dem Oberbürgermeister also auch mit dem Ministerpräsidenten über die Schülerzeitung „Wolffs Ruf“ gesprochen haben zu dürfen.

IMG_1012
Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff im Gespräch mit Redakteuren von „Wolffs Ruf“ und einer Printausgabe der SZ in der Hand. [Foto: Frau J. Janko (Schulsozialarbeiterin)]

2. Zeitung & Artikel – digital und auf Papier

Die Artikel und Texte drehen sich hauptsächlich um Schulisches, regionale Themen sowie das, was Schüler interessiert oder interessieren könnte und sollten deshalb ansprechend auf unsere jungen Leser wirken. Beispiele sind das Informieren über besondere Ereignisse und Neuigkeiten vom Schülerrat, das Durchführen von Wissenstests mit Lehrern und Interviews, die Vorstellung von Arbeitsgemeinschaften am CWG sowie die Herausgabe von Buchrezensionen.Schülerzeitung AG - Pixabay (Flyer; Nachrichten, Zeitung, Globus, Neuigkeiten, Lesen) [2.8.2016].jpg

2.1. Unsere Website

Durch die Verbreitung von Informationen im Internet können wir unsere Zielgruppe optimal erreichen. So werden auf unserer neuen, übersichtlichen Website all unsere Beiträge in vielen unterschiedlichen Rubriken hochgeladen. Weiterhin umfasst sie einige Seiten zu unserer Redaktion sowie ein großes Archiv, indem man alte Beiträge der vergangenen Jahre einsehen kann. Aber auch auf unserer Facebook-Seite sind wir aktiv und halten unsere Leser stets auf dem neuesten Stand.

2.2. Printausgaben

Zu besonderen Anlässen wie z.B. dem Tag der offenen Tür und unserem Schulfest gestalten und verkaufen wir, exklusiv mit speziellen Themen, gedruckte Schülerzeitungen im DIN-A4– oder A5-Format.Alle älteren Printausgaben, die wir nicht mehr verkaufen, könnt Ihr nachfolgend kostenlos einsehen.


3. Redaktionsteam & Sitzungen

Um neue Mitglieder zu gewinnen, stellen wir unsere Tätigkeit am Anfang jedes Schuljahres in den fünften Klassen vor und machen sie auf unsere Schnuppersitzung aufmerksam. Hier erhalten alle Interessierten einen Einblick in die AG, erfahren Wichtiges zur Mitgliedschaft und können sich ein Bild von einer gewöhnlichen Redaktionssitzung bei uns machen.

Wir führen einmal wöchentlich unsere Sitzung durch. Hierbei fallen zwei unterschiedliche Arten an, die sich wochenweise abwechseln (A-/B-Wochen-System: Theoretisches & Termine/praktische Arbeiten): In der A-Woche werden wichtige Themen (für Artikel) und Organisatorisches besprochen sowie Termine angekündigt. In Woche B hingegen wird den Redakteuren im Informatikraum oder zu Besuchen außerhalb der Schule die Möglichkeit geboten, Interviews zu führen, sich mit laufenden Projekten, Artikeln usw. zu beschäftigen und daran weiterzuarbeiten. Im kurzen: In dieser Zeit findet praktische Arbeit statt.

Das Ende des Schuljahres bildet eine Abschlussveranstaltung (z.B. mit Bowling, Kletterwald oder anderen Unternehmungen).

4. Ihr möchtet bei uns mitwirken?

Kommt vorbei, wenn ihr…

  • interessiert am Schulgeschehen seid,
  • gern Artikel schreibt,
  • Spaß am Schreiben und Kreativsein habt,
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Engagement zeigen wollt,
  • Fragen und Anregungen habt

oder „Wolffs Ruf“ einfach näher kennenlernen möchtet.

 

► Bildquellen (Gemeinfrei): Pixabay.com

Unsere Schülerzeitung wird ausschließlich von Schülern frei nach dem Motto „Von Schülern, für Schüler“ geleitet und organisiert.

Werbeanzeigen