Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen…

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen… Aus diesem Grund versammelte sich der Schülerrat des CWG im Januar 2019 zum diesjährigen Halbzeitprojekttag, um neue Projekte aufzugreifen, alte Projekte zu verwerfen und um sich die eine oder andere Sache noch einmal genau erklären zu lassen.

  • von Theodor Wolf/9c
  • Fotos: A. Borkowski; Theodor Wolf/9c

Am Montag nach der Projektwoche, dem 4.2.2019, versammelte sich der Schülerrat des CWG um acht Uhr in der Aula der Schule, um den diesjährigen Halbzeitprojekttag zu bestreiten. Dieser wurde, wie alle (Trainings-)Seminare des Schülerrates, wieder von Frau Borkowski geleitet, und alle Klassensprecher unserer Schule begaben sich damit in einen lehrreichen, interessanten und ergebnisreichen Tag.

IMG_4258_ji
Der Schülerrat in der Aula des CWG zum diesjährigen Halbzeitprojekttag.

Das Wort „Halbzeitprojekttag“ leitet sich ursprünglich von der Fußballhalbzeit ab und findet daher zum Ende des ersten Schulhalbjahres, zum Ende der ersten Halbzeit statt. Und was gehört zu einem Fußballspiel? Natürlich Tore! Die „erzielten Tore der ersten Halbzeit“ wurden zu Beginn, nach einem kurzen Begrüßungsspiel, zusammengetragen. Dabei ging es unter anderem um die Präsenz des SR zu den GriPs-Veranstaltungen, um die Basare und einiges mehr. An diesen Teil anschließend kam Frau Kloß (Lehrerin am CWG; Französisch, Russisch) mit einem Anliegen an den SR in die Aula. Sie berichtete, dass sie seit nicht allzu langer Zeit die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Schule, für alle Akteure der Einrichtung, sei und dass Sie sich eine gute Zusammenarbeit mit dem SR wünsche bzw. dass der SR immer mit ihr in Kontakt treten könne. Sie wolle den SR natürlich ebenfalls unterstützen. Aus der kurzen Vorstellung entwickelte sich eine kleine Diskussion, bei der sich herausstellte, dass es Frau Kloß in ihrer Funktion nicht nur auf die Gleichstellung von Männern und Frauen bzw. Jungen und Mädchen ging, sondern sie zum Beispiel auch in Erfahrung bringen möchte, wie die Gleichstellung zwischen den Schülern des CWG und erst seit kurzem nach Deutschland gekommenen Schülern, mit z.B. geringen Deutschkenntnissen, ist. IMG_4262_ji

Nach diesem Teil und einer kurzen Pause gab es einen etwas ungewöhnlichen Programmpunkt: Normalerweise entsteht erst im Laufe des Halbzeitprojekttages eine Gruppe, die sich mit der Gestaltung des Schülerplaners für das nächste Schuljahr beschäftigt. Allerdings hatte sich in diesem Jahr schon einige Zeit vorher ein Zweierteam gefunden, welches sich der Aufgabe stellen wollte. Schülersprecher Theodor Wolf konnte somit per Beamer schon etliche verschiedene Entwürfe präsentieren. Zuvor wurde in den Klassen nach Änderungsvorschlägen, Kritiken, Wünschen oder danach gefragt, was unbedingt beibehalten werden sollte. Fast alle Wünsche konnten dabei realisiert werden. Nach einer kurzen Vorstellung des Projektstandes gab es eine Abstimmung über den Entwurf, an dem weitergearbeitet werden soll bzw. an dem die „wichtigen Details“ noch zurecht geschliffen werden müssen. Die Projektgruppe nahm ebenfalls noch weitere Vorschläge für die Gestaltung auf.

Nach einer weiteren kleinen Pause ging es inhaltlich darum, wie die Klassensprecher, vor allem die jüngeren, die Informationen aus den SR-Sitzungen noch besser in den Klassen ansagen können. Hierbei gab es wieder viele Tipps von den Älteren und die Kleineren wurden gut gecoacht, denn es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen… Danach fand auch in diesem Jahr die Methode „Heißer Stuhl“ wieder ihren Platz im Tagesprogramm. Kurz vor dem praktischen Teil des Tages stand noch ein wichtiger Punkt an: Die Sondierung, welche Projekte aus dem 1. Halbjahr im Verlauf des weiteren Schuljahres weitergeführt werden sollen und welche, aus was für Gründen auch immer, nicht weiterverfolgt werden sollten. Anschießend ging es auch darum, welche neuen Projektgruppen gebildet bzw. welche neuen Ideen nun aufgegriffen werden könnten. Anschließend ging es in die „Gruppenarbeit“ und die Besprechungen. Daraus entstanden sind unter anderem:

  • Projekt „Hygienespender“ für die Schultoiletten
  • Projekt „Mottotage“ für das CWG
  • Projekt „Gestaltung der Aula“
  • und einige mehr…

Zum Schluss wurde noch zusammengetragen „WAS WER bis WANN mit WEM“ macht und welche Dinge in den Klassen angesagt oder in Erfahrung gebracht werden müssen. Der Halbzeitprojekttag endete ca. 14:15 Uhr und die Arbeit für das 2. Halbjahr begann…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s