Ein erfolgreiches Arbeitsjahr?

Mit einer kritischen Reflektion des Geleisteten bei der Abschlussveranstaltung samt Picknickdecken und allerhand Essen beendete der Schülerrat seine Arbeit in diesem Schuljahr. Natürlich musste auch ein Spiel als abschließende Mission absolviert werden.

  • von Clemens T. Kral/11b
  • Fotos: Clemens T. Kral/11b

Der Schülerrat des CWG versammelte sich am Mittwoch, dem 6.6.2018, auf der Wiese vor der Sporthalle unserer Schule. An diesem Tag aber nicht zu einer gewöhnlichen Sitzung, sondern zur „Mission Picknickdecke“. Die Abschlussveranstaltung des Schülerrates (SR) fand von 15:00 bis 17:00 Uhr statt. Im Vorfeld war schon geregelt, wer was mitbringt, sodass ohne Schwierigkeiten gleich eine gute Stimmung aufkam. Das Sprichwort „Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen“ konnte an diesem Nachmittag umgekrempelt werden: Weil die Arbeit schon das ganze Schuljahr über verrichtet wurde, konnte gleich mit dem Picknick begonnen werden. Es gab fast alles zu essen, was zu einem Picknick dazu gehört: selbstgebackene Kuchen und Muffins, Erdbeeren, Würstchen, Kekse, Süßigkeiten und vieles mehr.

Schülerzeitung AG - Abschlussveranstaltung Schülerrat_Mission Picknickdecke [6.6.2018] (4)
► Auf den Picknickdecken blieb genug Zeit zur gemeinsamen Reflektion und zum Essen und Trinken.

Anfangs, nach einer kurzen Eröffnung von Frau Borkowski, hatte Stephan Mitte (stellv. Schülersprecher) noch einige Informationen bzw. Programmänderungen zum am 8. Juni veranstalteten Schulfest zu verkünden. Dabei wurde ebenfalls der Schichtplan für den Stand des SR besprochen. Im Anschluss wurden in gemeinsamer Runde erreichte bzw. nicht erreichte Ziele in diesem Schuljahr besprochen. Als Ausgangspunkt dafür diente ein umfangreicher Brief von Justin Reichardt, Klassensprecher der Klasse 10e, der an diesem Tag leider nicht anwesend sein konnte. Er kritisiert, dass die Einsatzbereitschaft verschiedener Mitglieder und Arbeitsgruppen im Lauf des Schuljahres immer mehr sank und die Projektarbeit des Schülerrats dadurch beeinträchtigt wurde. Von der hohen Motivation im ersten Viertel des Schülerratsjahres sei am Ende leider wenig übriggeblieben. So meldeten sich z.B. nur wenige Mitglieder freiwillig für die Beteiligung am Stand des SR zum Tag der offenen Tür oder zu den Basaren. Am Ende seines Briefes betont er: »Nehmt dies bitte nicht als Vorwurf, sondern als Anregung […] für die Zukunft des Schülerrates [an]. Ich muss zugeben, dass ich doch etwas enttäuscht über das Jahr im SR bin. Von Zeit zu Zeit schwand natürlich dann auch bei mir die Freude daran, im SR zu arbeiten. Ich glaube, der SR kann das besser. Wichtig wäre, dass man sich nur dann in den SR wählen lässt, wenn man etwas für die Schule bewirken möchte und auch die Kraft zur Beteiligung hat.«

Danke an alle besonders engagierten Mitglieder!

Schülerzeitung AG - Abschlussveranstaltung Schülerrat_Mission Picknickdecke [6.6.2018] (5)
► Besonders engagierte SR-Mitglieder, u.a. Stephan Mitte, wurden zu Anfang von Frau Borkowski geehrt.

Nach der ehrlichen Reflektion wurden im gemütlichen Beisammensein drei KlassensprecherInnen für ihr besonderes Engagement geehrt. Zum einen Stephan aus der Klasse 10a, weil er sich als stellvertretender Schülersprecher sehr im Vorstand des SR engagierte und um die Öffentlichkeitsarbeit bemüht hatte, indem er z.B. den SR-Schaukasten aktuell hielt und die Sitzungsprotokolle auf der Schulwebsite veröffentlichte. Als zweites bedankte sich Frau Borkowski bei Karolin Stielicke aus der Klasse 10d, weil sie sich hauptsächlich für die Organisation der vielfältigen Basare des Schülerrates eingesetzt hatte und dadurch eine Menge Geld für andere Projekte des SR zusammengekommen war. Als drittes wurde Clemens T. Kral aus der Klasse 11b eine Anerkennung ausgesprochen, weil er sich um das Design bzw. den Umschlag für den Schülerplaner bzw. Lehrerkalender für das nächste Schuljahr gekümmert hatte. Unsere Schülersprecherin Alexa Klein, die leider nicht erscheinen konnte, wurde natürlich auch geehrt!

Anschließend wurden die KlassensprecherInnen der Klassenstufe 12, Musa Yilmaz (Kl. 12a), Karl Hanning (Kl. 12c) und Lisa Altenkirch (Kl. 12d), mit kleinen Präsenten inkl. individuellen Tassen verabschiedet. Aber auch sie bedankten sich bei Frau Borkowski mit einer kleinen Aufmerksamkeit für ihr Engagement im Schülerrat und deren Unterstützung der 12. Klassen in ihren Vorhaben. Elisabeth Kolpakov aus der Klasse 12b konnte leider nicht dabei sein.

Erfolgreiche Mission bei schönem Wetter

Danach folgte die „Mission“. In diesem Jahr handelte sich um ein Geschicklichkeitsspiel mit Wasser. In einem Kreis stellten sich zwölf Personen auf, von denen jede eine Schnur in der Hand hielt, die an einer mit Wasser gefüllten Schüssel in der Mitte des Kreises befestigt war. Ziel war es, das Wasser mit einer gemeinsamen Technik in einen Behälter auf dem Boden zu füllen, was nach knapp 10 Minuten ausgezeichnet gelang. Nach diesem Spiel versuchten sich noch einige KlassensprecherInnen mit Pantomimen. Dabei kamen auch die unmöglichsten Dinge heraus.

Es war ein sehr schöner und sicher für das nächste Schuljahr anspornender Nachmittag. Wir wünschen allen KlassensprecherInnen schöne Ferien und hoffen, das eine oder andere Mitglied zu behalten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s