Farbige Pinnwandnadeln statt Computer

Frau Dietz, unsere stellvertretende Schulleiterin, hält eine verantwortungsvolle Aufgabe inne: Sie erstellt den Stundenplan am CWG. Statt kopfzerbrechende Handarbeit zu tätigen, nutzt sie heute ein schlaues Computerprogramm. Erfahrt in einem kleinen Interview mehr.

  • von Niklas Friedrich/5a; Aaron Mohr/5a
  • Fotos: Pixabay.com; [Quellen siehe unten]
  1. Wie wurden früher die Stundenpläne gemacht?

»Früher gab es keine Computer, und als es sie später gab, waren sie sehr teuer. Dafür gab es eine Wandtafel mit einer Art Nadeln in verschiedenen Farben, auf der die jeweiligen Klassen und Lehrer aufgelistet standen. Eine Farbe stand immer für einen Lehrer. Damit wurden die jeweiligen Fächer zu den Klassen geheftet, in denen die Lehrer zu den festgesetzten Zeiten unterrichten sollten.«

___

Dazu noch ein interessanter Auszug aus unserer Schulchronik vom Start als Gymnasium:

»[Alle] erfuhren schließlich nur den Stundenplan des nächsten Tages, da ein kompletter noch nicht fertiggestellt wurde, weil die Verantwortlichen um Frau Dietz und Frau Vater Anfang der 90er mangels weitreichender Computerisierung auf HHS (Hirnmasse, Handarbeit und Stift) zurückgreifen mussten.

Ebenso wurde in den ‚Gründerjahren‘ noch recht unkonventionell mit dem Begriff Vertretungsplan umgegangen, der, wie man ihn in heutiger Form kennt, noch nicht existierte. Übertrieben dargestellt, den Marktschreiern gleich handelten die Lehrer untereinander aus, wer für wen wann einspringen könnte, in der ersten Schulwoche wurde bei den Aufsichten ebenso verfahren.«

___

  1. Gab es auch mal Beschwerden von Lehrern?

»Ja, die gab es! Manchmal wollte z.B. ein Lehrer nicht zu der angegebenen Zeit unterrichten.«

  1. Unterrichten Sie auch oder machen sie nur Stundenpläne?

»Ich unterrichte auch, aber zum größten Teil mache ich die Stundenpläne.«

  1. Wie wird der Stundenplan heute gemacht?
Schülerzeitung AG - Interview Dietz_Stundenplanerstellung [21.4.2018] (2)
► Statt HHS und Stecktafeln wird am CWG heute mit dem Computer für die Stundenplanerstellung gearbeitet.

»Heute passiert alles mit dem Computer! Alle Klassen sind dort aufgelistet; ich muss nur eintippen, ob die Klassen z.B. die 7. Stunde haben dürfen oder nicht. Daraus berechnet das Programm über 1000 Stundenpläne, wovon ich den jeweils gewünschten heraussuche.«

  1. Gab es schon einmal eine sehr spontane Änderung des Vertretungsplanes?

»Ja, das kam schon häufig vor. Jeden Tag gehe ich herunter, um ihn auszuhängen. Plötzlich bemerkte ich einen Fehler, zerknüllte den Vertretungsplan und machte einen neuen Plan.«

  1. Macht Ihr Beruf Spaß?

»Ja, das macht er.«

  1. Was unterrichten Sie?

»Ich unterrichte Mathematik und Astronomie.«

>> Text- und Bildquellen:

    Datum/Uhrzeit: 21.4.2018 21:55:24

 

    Datum/Uhrzeit: 21.4.2018 21:57:10

Wir wünschen Frau Dietz für ihre restliche Zeit als stellvertretende Schulleiterin und „Stundenplanerin“ noch viel Erfolg und bedanken uns für das nette Gespräch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s