Kunstvoll schnitzen

AG-VORSTELLUNGSSERIE, TEIL 21

In der AG „Schnitzen für Anfänger“ werden SchülerInnen selbst kreativ und können mithilfe von besonderen Werkzeugen echte Kunstwerke schnitzen. Warum dies gar nicht so einfach ist und als Kunst bezeichnet werden kann, erfahrt Ihr hier.

  • von Lukas Scheiding/7c
  • Fotos: F. Stehr/Schulsozialarbeiterin (Archiv); Pixabay.com
Schülerzeitung AG - Schnitzworkshop_CWG [12.5.2016] (1)
► Alle für das Schnitzen benötigten Werkzeuge.

Bei dem Wort ‚schnitzen‘ denken immer alle an den Wald, in dem sie mit einem Stock sitzen und ihn mit einem Taschenmesser bearbeiten. Dass es auch anders geht, zeigt die Arbeitsgemeinschaft „Schnitzen für Anfänger“, die im Schuljahr 2016/2017 an den Start ging. Tatsächlich handelt es sich um eine Form der Holzbearbeitung, jedoch werden hier – statt CAD-gesteuerten Kopierfräsern, die heute verstärkt in der Industrie Verwendung finden – sehr viele Materialien eingesetzt, die wahrscheinlich nicht jeder kennt. Darunter zählen u.a. der Meißel und das Schnitzmesser, denn mit einem Taschenmesser ist die Gefahr, sich zu schneiden, deutlich höher. Meist wird Lindenholz bearbeitet, da sich dies am besten schnitzen lässt. Unter der Leitung von Frau Schönemann, einer gelernten Bildhauerin, skizzieren die SchülerInnen zunächst das Bild eines Gegenstands auf einem Stück Holz, bringen es mit einer Säge auf die richtige Größe und schnitzen schließlich die dünnen, zuvor gezogenen Bleistiftlinien mit einem Schnitzmesser an. Die einzelnen Arbeitsschritte sind unterschiedlich schwer – besonders viel Aufmerksamkeit verlangt aber das eigentliche Schnitzen, das nicht selten zu einer mühsamen Aufgabe wird. Um die Arbeit so leicht wie möglich von der Hand gehen zu lassen, werden die AG-Mitglieder durch Frau Schönemann natürlich unterstützt und erhalten hilfreiche Tipps, wie z.B.: Man sollte nie zu sich hin schnitzen, sondern mit dem Schnitzmesser von sich weg schnitzen. Des Weiteren lernen die SchülerInnen, wie man die Finger richtig hält.

Schülerzeitung AG - Schnitzworkshop_CWG [12.5.2016] (2)
► Schnitzen ist eine Kunst für sich und macht großen Spaß.

Beim Zusehen hat mir die Schnitz-AG viel Spaß bereitet und ich hatte den Eindruck, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Auf die Frage, wie den Mitgliedern die AG gefällt, gaben einige an, dass es Spaß mache, es viel Abwechslung gebe, eine beruhigende Arbeit nach dem Schulalltag sei und man seiner Fantasie freien Lauf lassen könne. Sie sagten zudem, Schnitzen sei eine wahre Kunst, was sicherlich auch stimmt. Blickt man ein knappes Jahr zurück, können andere SchülerInnen dies ebenfalls bestätigen: Denn am 12. Mai 2016, als es die AG noch nicht gab, fand bereits ein Schnitzworkshop mit Frau Schönemann statt, bei dem Löffel hergestellt und Tiere zum Leben erweckt wurden (Wolffs Ruf berichtete).

Die AG findet freitags ab 13:30 Uhr im Technikraum (Raum 109) statt. Dabei sein können SchülerInnen aus allen Klassenstufen (5-12). Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen und erwünscht!

>> Unter anderem genutzte Textquelle:

    Datum/Uhrzeit: 25.4.2017 23:04:28

Fazit: Schnitzen als eine bemerkenswerte Art der Kunst ist in der AG „Schnitzen für Anfänger“ nicht schwer zu erlernen und meiner Meinung nach sehr interessant. Zwar klappt nicht alles ohne ein paar kleine Verletzungen, aber der Spaß steht deutlich im Vordergrund. Ich wünsche allen TeilnehmerInnen noch viel Erfolg!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s